Vittorio Zecchin

Designer

Nach dem Besuch der Akademie der Bildenden Künste in Venedig präsentierte Vittorio Zecchin auf der Biennale 1914 eine Serie von Gläsern, die in der Glashütte Barovier zusammen mit dem Maler Teodoro Wolf Ferrari hergestellt wurden. 
Während des Krieges von 1915-1918 richtete er in einem ehemaligen Kloster in Murano eine Tapisserie-Werkstatt ein. In diesen Jahren stellte er seine Werke an künstlerischem Glas, Wandteppichen, Stickereien und Gemälde auf den Biennalen von Venedig, Mailand, Rom, Monza, Turin und Paris aus. Zudem unterrichtete er das Fach Glas an der Abate Zanetti-Schule in Murano. 
Von 1921 bis 1925 war er künstlerischer Leiter des Unternehmens Vetri Soffiati Muranesi Cappellin Venini & C.” und wurde einer der führenden Protagonisten und Innovatoren der Murano-Glaskunst. 

Wir sind hier, um Ihre Fragen zu beantworten

Erleben Sie das Venini-Erlebnis, finden Sie die Boutique in Ihrer Nähe